Ä Rädle Wurschd

Die Schwaben unter den Lesern wissen, was gemeint ist: Als Kind hat man beim Metzger zum Einkauf von Mami immer noch ein Rädle Wurschd bekommen, eine Scheibe Wurst, geschenkt zum gleich essen. Das war natürlich immer toll, aber jetzt hab ich mich das erste Mal negativ daran erinnert.

Ich hab mich ausnahmsweise mal mit Ozie im Herzen der Stadt zum Essen getroffen. Klingt heavy, aber eigentlich ging es nur um Fastfood.

Egal.

Ich hatte das zwar eingeplant, dummerweise aber dann doch zu spät gefrühstückt. Ich war noch viel zu satt, als ich zu unserem Treffen aufgebrochen bin. Auf der anderen Seite stellte ich nach dem Verlassen des Hauses fest, noch Durst zu haben. Damn!

Also hab ich beim Bahnhofsbäcker eine Cola geordert und war froh, dass die eigentlich unverschämten 1,80€ wunderbar mit der 2€-Münze korrelierten, die sich noch in meiner Tasche befand. Einmal kurz "Stimmt so!" sagen, fertig!

Aber noch bevor ich das konnte, rannte der sehr nette Verkäufer nach hinten, nestelte herum und kam mir freudestrahlend mit einer Bäckerstüte wieder entgegen:

"Hier, ein Croissant, ist umsonst, wir schließen bald!"

Auf dem Weg zum Essen ungewollt Essen geschenkt bekommen ... ich bin offensichtlich der älteste Fünfjährige da draußen.