Die Degewo lebt!

Mit privaten Vermietern waren wir spätestens durch, als wir unseren zur Herausgabe der Kaution verklagt haben. Einfach, weil es stressig werden kann, wenn sie sich um gar nix mehr kümmern. Hier in Berlin bei der Degewo, so ganz anonym, das kam uns als Ausgleich gerade recht. Eine rein geschäftliche Beziehung - und wenn es mal hakt, dann halt der gerichtliche Weg, fertig.

Dazu gab es in nunmehr 11 Jahren nie einen direkten Grund. Jeder Mangel wurde behoben, alles gut. Wobei das eigentlich eher auf die ersten paar Jahre zutraf. Denn in den letzten ist hier im Haus gar nix passiert und wenn man den Hausmeister anrief, wurde man viel zu oft gebeten, doch lieber den richtigen Hausmeister anzurufen. Also den, der eigentlich unter der Nummer erreichbar hätte sein sollen, aber gerade im Urlaub, im Einsatz oder kurzfristig verstorben war.

Dann entdeckte ich neulich, dass unser knallroter “Keine Werbung!-Aufkleber vom Briefkasten verschwunden war. Allerdings offensichtlich nicht zufällig, denn nun klebte dort einer der Degewo, und ebensolche auch auf den Briefkästen der Nachbarn, die davor solche Kleber hatten.

Ich kann den Wunsch nach Einheitlichkeit verstehen, aber dass dafür Geld da war, war absurd, wenn man bedenkt, dass gegenüber der Briefkästen genau der ausgebrannte Mülleimer hing, der dort vor etwa acht Jahre von irgendwelchen Kiddies im Haus angezündet worden war. Wenn schon Schönheitsreparaturen, dann doch bitte richtig!

Das war der Hauptgrund, weswegen wir eine etwas sarkastische Mail an die Degewo schreiben wollten, so mit dem Hinweis, dass sie Schönheitsoperationen doch bitte da ansetzen sollten, wo sie wirklich Not tun. Aber noch bevor wir das konnten, war der Mülleimer ebenfalls ersetzt. Wow!

Just vor zwei Tagen aber kam dann dazu, dass wir ein Fenster im Wohnzimmer beim Versuch, es zu putzen, nicht mehr aufmachen konnten, irgendwas hatte sich verhakt. Und von immer noch eher schlechten Erfahrungen gebeutelt hab ich den Hausmeister angerufen ohne zu glauben, dass das was bringt. Und dann?

Dann fragte er mich, ob ich eben Zeit hätte, er stände gerade vor der Tür. Ich ließ ihn rein, er rüttelte am Fenster, bekam es sogar nach einiger Gewaltanwendung auf und sagte trotzdem, dass das so nicht gehe und schickte umgehend einen Auftrag an die Firma raus, die das beheben soll. Gut, noch warten wir auf deren Anruf, aber das wird schon klappen, das kennen wir ja von früher.

Offenbar ist unsere Wohnungsbaugesellschaft gerade aus dem Dornröschenschlaf erwacht. I like!