Immer noch das mit den Lampen. Und Fußball.

Die Faszination des Herrn Baby für Lampen ist immer noch nicht abgerissen. Was in Anbetracht der wenigen vergangenen Tage nicht verwundern sollte, aber Zeit ist gerade ohnehin eine sehr relative Größe. Der Kleine entwickelt sich derart rasant, dass man als Erwachsener staunend daneben steht und über all die neuen Interessen oder Geräusche, die das Baby gerade so mitbringt, vergisst, dass es noch nicht einmal zwei Monate sind, die dieser Zwerg nun diesen Planeten bevölkert.

 Hier mal leise und desinteressiert: Herr Baby. Quelle: Sash

Hier mal leise und desinteressiert: Herr Baby. Quelle: Sash

Man hat das Gefühl, dass das alles gar nicht in so wenig Zeit passt. Davon, wie aufregend das für ein Kind ist, für das ja noch weit mehr Neues passiert, will man sich gar nicht ausmalen. Wir kriegen ja höchstens mit, wie er vor Aufregung nicht schlafen kann. Und selbst das ist bisweilen schwer von Bauchweh zu unterscheiden.

Wie gesagt: Lampen (in allen Zimmern) stehen immer noch weit oben auf der Liste von Dingen, die Herrn Baby so sehr interessieren, dass er erkennbar Kontakt mit ihnen aufnehmen will.

Entsprechend hatten wir fast schon sowas wie Bedenken, als wir nun angefangen haben, ein paar Spiele der Fußball-WM zu gucken. Denn ja, natürlich kriegt der Zwerg gerade auch viele Medieneindrücke nebenbei mit, aber dass Papa und Mama mal wirklich über eine Stunde lang vor einem so großen Bildschirm sitzen, ist wieder eines dieser ganz neuen Dinge. Wir sehen sonst ja kaum fern, und wenn dann Serien am PC, nur nebenher und ganz oft sogar so, dass er allenfalls ein wenig Ton mitbekommt. Ebenso wie wenn er mich schlafend beim Zocken begleitet.

Die Bedenken waren unbegründet. Der große Fernseher ist entweder nicht interessant oder aber viel zu überfordernd. Was schlimm wäre, wenn Herr Baby dieses Problem nicht sehr elegant mit Ignoranz lösen würde. Während wir also das Geschehen dort verfolgen, schaut der Kleine aktiv und offensichtlich sehr glücklich direkt daran vorbei zur Lampe, oder - ganz neu - zum Farbübergang zwischen der grünen Wohnzimmerwand und der weißen Decke. Findet er spitze. Wie im Übrigen auch Türrahmen.

Bin ja schon gespannt, was passiert, wenn er mal merkt, dass sein Kinderzimmer mit Punkten übersäht ist. :D