Durchgecheckter Knirps

Die U3-Untersuchung war vor zwei Tagen dann der Auftakt für 100 ähnliche Termine: Besuch bei der Kinderärztin. Als einer der wenigen immerhin mit einem gesunden Knirps.

Wir hatten uns anfangs wegen des Ärztemangels durchaus Sorgen gemacht und sind tatsächlich bei Praxis Nummer 1 auf der Liste nicht weitergekommen, aber da es nun Nummer 2 geworden ist, wäre es infam, da von größeren Schwierigkeiten zu schwadronieren.

Dass wir dann jedoch rausgehen würden mit einem bereits leicht elterlich-senilen "Ui, wer hat denn da die beste Kinderärztin der Welt?*", das hatten wir uns nicht ausgemalt.

 Photo by  Hush Naidoo  on  Unsplash

Photo by Hush Naidoo on Unsplash

Natürlich, eine gewisse Freundlichkeit und Empathie setzt man voraus, wenn man selbst bemüht ist, diese Eigenschaften nicht vor dem Rest der Menschheit zu verstecken, aber es war zum Beispiel toll zu merken, wie absolut vorsichtig sie angefangen hat, uns Dinge zu erklären, für den Fall, dass wir von Tuten und Blasen gar keine Ahnung und den Herrn Baby gestern zufällig von Amazon geschickt bekommen hätten, dann aber durchaus das Tempo angepasst und sogar gemerkt hat, dass wir vor ein paar medizinischen Fachbegriffen nicht gleich wegrennen.

Und was man keine 10 Kilometer vom nächsten Selbstausrottungskult entfernt natürlich nicht geringschätzen darf:

"Noch eine Kleinigkeit zum Thema Impfen: Wir impfen hier nach den Vorgaben der STIKO**, wenn Sie da also eine andere Einstellung haben, dann sind wir nicht die geeignete Praxis für Sie ..."

Da rutschte ja mir auch als Atheist fast ein "Halleluja!" raus.

Als Ergebnis bleibt im Wesentlichen, dass es dem Kleinen blendend geht und es bisher nicht so aussieht, als bräuchte er irgendwo eine Hilfestellung. Was schon erstaunlich ist, denn zum Beispiel Objekten mit den Augen folgen ... das war jetzt nicht unbedingt seine Stärke bis letzte Woche und es scheiterte erkennbar an der Definition von Objekten. Aber inzwischen guckt er uns viel zu oft  zu. Bald kann er selber Blödsinn ins Internet schreiben, ich seh's schon kommen!

Nur den zugehörigen Hüft-Ultraschall mussten wir auslagern, das können sie vor Ort nicht machen. Aber irgendwas ist ja immer. Mit Krankwerden dürfte sich der Herr Baby jetzt trotzdem noch ein Weilchen Zeit lassen. Ist ja klar.

* das ist natürlich eigentlich Gotteslästerung, wenn man den Kinderdok schon persönlich kennenlernen konnte. ;)

** wieso schreibt sich STIKO nicht StIKo? Ich bin maximalst empört!