Woche 15

Endlich mal ein bisschen weniger Hitze. Schreibe ich jetzt, wo die Temperaturen schon wieder anziehen. Aber letzte Woche war es ausnahmsweise mal wieder ein Weilchen ok. Klar, gestartet ist sie auch mit Hitze, aber das war ja selbst ich inzwischen fast schon gewöhnt.

Eigentlich hat die Woche viel eher unschön angefangen für mich, weil ich mich ein wenig unglücklich am Fuß verletzt habe. Als ich und das Internet noch etwas jünger waren, hat die halbe Welt über den Chat bei germanbash.org gelacht, wo sich ein Typ eine Nudel im Bad eingetreten hat - ich hab das mit einer kleinen Fuge und einem Kürbiskern in Ozies Zimmer hinbekommen. Aua, sehr aua. Und Blut, Saw 12 quasi. Zum Glück hatten wir dann Ablenkung:

Dienstag hatten wir dann schon den nächsten Kinderarzttermin mit Herrn Baby und den hat er mit extrem bewundernswerter Routine überstanden. Selbst die Impfung dieses Mal war großartig. Er hat zwar wie letztes Mal zu einem Heulkonzert angesetzt, war dann aber in dem Moment, in dem ich ihn auf meine Schulter gehievt habe, ruhig. Und isses geblieben. Wow! Danach haben Ozie und ich uns die selten unclevere Challenge gegeben, bei irgendwas um die drölf Millionen Grad einfach nach Hause zu laufen. Hat aber echt Laune gemacht und unsere Sonnenbränder (?) auch nur minimal verschlimmert.

Tatsächlich hat das Wetter dann doch angefangen, extrem auf die Stimmung zu schlagen, insbesondere weil das erlösende Gewitter einfach immer weiter und weiter nach hinten verschoben hat. Egal ob wir frühe Zahnarzttermine oder späte Krankengymnastiktermine unser Eigen nannten: Es war eigentlich immer zu warm. Aber was will man machen?

Die Krankengymnastik ist damit übrigens vorbei und alle Beteiligten waren sich einig, dass das gut so ist. Herr Baby ist nämlich derzeit alles andere als spät dran mit den Dingen, die er tut. Inzwischen kann er sich auf den Bauch rollen, das hätte gerne noch zwei Monate warten können, denn eigentlich mag er es nicht, auf dem Bauch zu liegen und kann auf der Seite auch nicht arg viel machen.

Nicht damit im Zusammenhang steht seine teils erschreckend gering ausgeprägte Müdigkeit. Wir haben ja das große Glück, dass er manchmal nur einen Boxenstopp zwischen 23 und 8 Uhr braucht - trotzdem macht er auch seine zwei bis zwölf Nickerchen zwischen den ungeplanten Bauchplatschereinlagen. Und während es draußen endlich ein wenig abgekühlt ist, hat er es geschafft, den Freitag über so gut wie gar nicht zu schlafen. Selbst das schlafspuckende Monster namens Kinderwagen hat er überstanden. Aber ja, irgendwann geben sie alle auf. ;)

Ausklingen lassen haben wir die Woche dann mit dem gemütlichen Einkauf von einem riesigen Sack Kartoffeln (Jetzt ist Kartoffelwoche, yeah! \o/) und noch viel wichtiger: Wir haben angefangen, die zwei Staffeln "Orange is the new Black" aufzuholen, die wir inzwischen hinterher sind. Sehr sehr gemütliche Sommerwoche soweit. I like.